T-o-o-o-r!!!

Wie sich unschwer erraten lässt, geht es heute um Fußball. Mein ehemaliger Chef Sascha ist großer Anhänger des CSKA Moskau, seine Mitarbeiterin Natascha hat er auch schon angesteckt, und mit den beiden waren Andrej und ich gestern im Dynamostadion beim vorletzten Spiel der aktuellen Saison. (Zur Info: In Russland dauert die Fußballsaison – anders als in Deutschland – vom Frühjahr bis zum Herbst.) Nach einem kleinen Warm-Up im IRZ-Büro ging’s per Metro zum Stadion. Ich weiß nicht, ob es daran liegt, dass Moskau eine Großstadt ist oder dass ich bisher nur bei Zweitligaspielen des VfB Lübeck in der bayrischen Provinz (ups… Regensburg, München-Unterhaching, Fürth, Burghausen…) war oder dass ich nun in Russland bin, aber die Atmosphäre im Stadion und davor war viel angespannter, als ich das kenne. Sascha gab Verhaltenstipps für den Fall, dass es zu Randalen kommt. Die Polizei ist da wohl ziemlich grob und drischt bei sowas gern auch auf völlig Unbeteiligte ein. Naja. Polizei ist hier ein eigenes Kapitel, und das hat so gar nichts mit dem Verständis von „Freund und Helfer“ zu tun. Sascha hat für „Falschpinkeln“ in der Pause zwei Faustschläge kassiert und noch Strafe bezahlen müssen. Das hat die Freude etwas getrübt, aber sonst war es ein prima Spiel, 2:1 und damit vorzeitig der Meistertitel für CSKA. Andrej war zum ersten mal in einem Fußballstadion, ihm hat es gefallen, und ich bin wie immer heiser… Ich glaube, wir gehen im nächsten Jahr öfter mal zum Fußball, zumal mir Sascha den Meisterschal vom CSKA versprochen hat 🙂

foto0237.jpg

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: