Was zu Weihnachten nicht fehlen darf

Man kann sagen, was man will, aber Weihnachten in Deutschland hat doch irgendwie was besonderes. Allein all die ganzen Leckereien, die so dazugehören… Das ist nun mein drittes Weihnachten in Russland, wo ja dank der Kalenderverschiebung alle kirchlichen Feiertage irgendwie hinterherhinken. Insofern ist es zur deutschen Weihnachtszeit (und generell) hier halt nicht besonders weihnachtlich, und zur Krönung muss ich dieses Jahr die Feiertage nun erstmals auf Arbeit verbringen. Naja.

Dafür haben wir am Wochenende aber so gut wie möglich versucht, zusammen mit lieben Freunden bei uns zu Hause „deutsches Weihnachten“ nachzuspielen, und es war richtig schön. Leider liegt meine ganze Deko samt Weihnachtspyramide von der Oma immer noch in einer Kiste bei meinen Eltern im Keller, aber unser kleines Kunsttännchen sieht auch dieses Jahr wieder richtig niedlich aus, und die original  Crottendorfer Räucherkerzchen räuchern auch ohne Räuchermännchen. Dazu Kerzenlicht, der Duft von Apfelsinen, Glühwein und Lebkuchen, sogar ein richtiger Dresdner Stollen (Gruß an den Zimdriver aus dem Forum!) und – tatatata – mein erster Gänsebraten, ein wenig zäh, aber trotzdem lecker mit Klößen und Rotkraut:

gans.JPG

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: