Mich hat’s erwischt!

Na eigentlich nicht wirklich mich, sondern meinen Freund und Leidensgenossen im Büro – meinen „Dienst-Compi“. Der ist nämlich von einem fiesen Virus befallen worden, den unser geniales Anti-Virus-Programm zwar gleich erkannt hat, aber beim Säubern war es dann nicht schnell genug. Und so war jetzt mein Compi also zunächst ein wenig erkrankt, und über das lange Wochenende ist er dann ins Koma gefallen. Ich wollte ihm nämlich auch ein wenig Erholung gönnen und habe ihn also vor dem Wochenende abends ausgeschaltet (das mache ich sonst nicht, weil nachts diverse Programme auf den neuesten Stand gebracht werden). Und er ließ sich zwar gestern anschalten, aber in mein Profil kam ich nicht rein.

Nun steht an meinem Arbeitsplatz ein Ersatzgerät, was Manus scharfes Adlerauge natürlich heute morgen auch gleich erkannt hat – obwohl unser Sys-Admin sich seeehr viel Mühe gemacht hat, dass alles so aussieht, als wäre üüüberhaupt nichts verändert.  Sogar der Kopfhörer war eingestöpselt – allerdings in die Mikrofon-Buchse – hähähä, ertappt. Außerdem hat „mein“ Compi kein Diskettenlaufwerk, das Ersatzdings aber schon. Auf dem hab ich nun natürlich keine Administratorrechte, kein ICQ, kein „mein“ Hintergrundbild und ähnliche Annehmlichkeiten. Naja. Jedenfalls ist unser Sys-Admin dabei, meinen „Dienst-Compi“ wieder in Schuss zu bringen. Allerdings hat der doch recht ernsthaft gelitten, weil der Virus ziemlich aggressiv  an seinen grauen Zellen herumgeknabbert hat.

Und wie hab ich mir das Teil eingefangen? Andrej hatte mich gebeten herauszufinden, wo man Wasserboiler einer bestimmten Firma kaufen kann, und so habe ich also водонагреватель [Firmenname] in meine Suchmaschine eingegeben (die ja nix dafür kann) und erst links und dann auch rechts auf jeweils ein Suchergebnis geklickt. Und statt einer der gewünschten Seiten wurde dabei das kleine fiese Mistvieh geladen, das meinen Compi lahmgelegt hat. Das Anti-Virus-Programm hat, wie gesagt, gleich geheult, aber genutzt hat es in diesem Fall nichts. Grummel. Dateianhänge öffne ich ja nur äußerst vorsichtig. Auf „riskanten“ Seite guck ich nicht rum, und ich lade auch nicht wer weiß wieviel Kram aus dem Netz runter. Aber dass Viren einen gleich anspringen, wenn man ganz harmlos durch’s Netz kurvt… wer verpackt die denn so gemeingefährlich? Macht man doch nicht, sowas!

Advertisements

Eine Antwort

  1. Viren in Wasserboilern zu verstecken ist schon ein sehr schräge Idee 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: