letzte Meldung

Man merkt an der heutigen Beitragsdichte schon, dass im Büro etwas „tote Hose“ ist, aber das wird nun auch garantiert der letzte:

Am heutigen Tage ist das Abkommen zur Visaerleichterung zwischen Russland und der EU in Kraft getreten. Ich kann aber gleich sagen, dass es für mich z.B. nicht leichter wird und dass mir das gute Teil stattdessen eine Nuss zu knacken gibt, wie ich nun in meinen zwei Wochen Heimaturlaub, in denen ich quer durch Deutschland gurke, mein Visum bekommen soll, da die Bearbeitungsdauer nun zehn Tage beträgt und nur in Ausnahmefällen drei. Naja, wortwörtlich steht da:

„Die diplomatischen Vertretungen … entscheiden innerhalb von zehn Kalendertagen nach Eingang des Antrags und der erforderlichen Unterlagen über die Visumsanträge.“

Innerhalb von zehn Tagen. Das kann also am ersten Tag passieren oder am achten, spätestens am zehnten muss das Visum erteilt oder abgelehnt werden, es kann natürlich aber – rein theoretisch – auch eher sein. Aber wenn eine russische Behörde „innerhalb einer Frist“ liest, dann kriegt der Antragsteller seinen Wisch in der Regel erst am letzten Tag, auch wenn der Wisch schon ’ne Weile vor sich hingammelt. Also werden die russischen Botschaften und Konsulate schön die zehn Tage ausnutzen. Ordnung muss sein. Wo kommen wir denn hin, wenn man da plötzlich eher mit der Bearbeitung fertig wäre? Service? Nee, also das ist kein russisches Wort.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: