Wenn einer eine Reise tut

Die Suchbegriffe vom Wochenende waren alle recht eindeutig: Klolied; Wartezeit Visum Moskau; Visum Moskau arbeiten schnell; fliegen Moskau; Visum Moskau. Anscheinend hat es jemand ganz eilig, nach Moskau zu kommen oder von da abzuhauen. Deswegen hier mal ein paar Russland-Reise-Tipps:

1. Visum: Für Deutsche ist es in der Regel kein Problem, ein Visum für Russland zu bekommen – einfach eine Visa-Agentur beauftragen (z.B. diese), und fertig. Wer nur kurz nach Russland will, beantragt ein Touristenvisum, für Dauer- oder Mehrfachbesucher bietet sich ein Geschäftsvisum an. Die Bearbeitungszeit hat sich allerdings wegen dem neuen Visa-Abkommen geändert: Express-Visa gibt es bis auf weiteres nicht mehr.
Russen, die nach Deutschland wollen, können auch Visa-Agenturen in Anspruch nehmen, allerdings sind das meist dubiose Hinterhofkontore, die für einen Haufen Geld mit gefälschten Buchungsunterlagen mal mehr, mal weniger erfolgreich Visa organisieren. Wer Verwandte oder Bekannte oder Geschäftspartner in Deutschland hat, kann sich von denen eine offizielle Visa-Einladung ausstellen lassen. Man sollte sich aber vor allem rechtzeitig um einen Termin bei der deutschen Botschaft kümmern, denn wie ich schon erwähnte, ist in der Hauptreisezeit mit bis zu zwei Monaten Wartezeit zu rechnen, die man dann dazu nutzen kann, um alle erforderlichen Unterlagen zu sammeln.

2. Fliegen: Ich bin jahrelang gut mit Germania-Express geflogen, dem ersten „Billigflieger“, der es auch nach Moskau geschafft hat. Mittlerweile wurde die Fluglinie von Air-Berlin aufgekauft, es sind ein paar Strecken hinzugekommen, und man kann über die Internetseiten beider Firmen buchen. Regulär zahlt man so um die 99 Euro für eine Strecke, wenn man von oder nach Berlin fliegt, München gibt es für 119 Euro. Seit einer Woche hat Airberlin aber auch richtige Schnäppchen ab 29 Euro für eine Strecke im Angebot. Günstig für mich ist, dass die Flieger im Flughafen Domodjedovo landen, denn ich wohne da jetzt fast nebendran. Ein weiterer deutscher Billigflieger ist Germanwings, der in Moskau-Vnukovo landet; auch Sibiria Airlines hat günstige Tarife und fliegt Domodjedovo an, und selbst Aeroflot bringt – meist im Frühjahr und Herbst – Sonderangebote heraus, landet aber im Flughafen Scheremetjevo-2, den ich persönlich wegen schlechtem Service und langer Wartezeiten bei der Passkontrolle ganz furchtbar finde.

3. Flughafentranfer: Wer viel Geld hat, kann sich von den zahlreichen Taxifahrern, die am Ausgang jedes Flughafens herumlungern, in die Stadt chauffieren lassen. Von Vnukovo (Fahrplan) und Domodjedovo (Fahrplan) aus gibt es Express-Züge, die einen relativ bequem und schnell ins Zentrum bringen, ob man von Scheremetjevo aus auch per Bahn in die Stadt kommt, weiß ich nicht. Ansonsten fahren alle 15-20 Minuten Busse und sogenannten Marschrutki von Domodjedovo aus zur Metrostation „Domodjedovskaja“ (dunkelgrüne Linie fast ganz unten) und von Vnukovo aus zur Metrostation „Jugo-Sapadnaja“ (rote Linie unten links) – auf der Wikiseite zur Moskauer Metro, die übrigens sehr informativ ist, findet man einen deutschsprachigen Metro-Streckenplan.

4. Unterkunft: Preiswerte Mittelklasse-Hotels oder Pensionen sind in Moskau selten. Hier in der Übersicht sind einige Hotels aufgelistet, selbst die mit nur 3 Sternen sind nicht wirklich billig, obwohl der Standard vermutlich niedriger als in Westeuropa ist. Eine der günstigsten Varianten bietet dabei der Hotelkomplex „Ismailovo“ direkt an der Metro „Partisanskaja“ (dunkelblaue Linie rechts) im Gebäude „Gamma“ oder „Delta“. Außerdem gibt es ein paar Hostels, ähnlich wie Jugendherbergen – Übersicht hier. Aus eigener Erfahrung kann ich nur das „Godzilla“ empfehlen, weil ich sonst nirgends war. Das ist relativ im Zentrum, ruhig gelegen, im Ikea-Stil eingerichtet, freundlich, preiswert und sauber – mit Visa- und Registrierungsservice.

5. Sehenswürdigkeiten: Dazu schreib ich mal nix groß, denn es gibt ja genügend Reiseführer und andere Informationsquellen. Außerdem findet jeder was anderes sehenswert. St. Petersburg lohnt sich übrigens mehr für einen Besuch… aber das sagte ich ja auch schon mal.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: