Tag der russisch-deutschen Einheit

Zur Feier des ((zweiten zweiten) Hochzeits-) Tages hab ich mich heute schon am Nachmittag von der Arbeit verabschiedet. Andrej und ich waren dann zusammen zum Essen in einem Restaurant, das ich ziemlich Klasse finde. Es heißt „Durdin„, die haben vier Filialen in Moskau und neben Bier aus der hauseigenen Brauerei auch ganz leckeres Essen und ein tolles Mittagsangebot. Und weil doch jetzt Oktoberfest ist, gibt es in einigen Bierlokalen, u.a dem „Durdin“, (angeblich) Paulaner-Oktoberfestbier, das Andrej natürlich probieren musste. Zusammen mit der Maß gab es ein Los, und prompt hat mein Liebster das erste mal in seinem Leben etwas gewonnen – einen 0,5l-Krug mit Oktoberfest-Logo drauf.

 durdin.JPG

Ich habe Andrej versprochen, dass wir uns nächstes Jahr mal das Original-Oktoberfest angucken. Hätte ich gewusst, dass er das gerne möchte, hätten wir das wahrscheinlich längst gemacht. Ich selber war da ja noch nie, obowhl ich lange genug im Einzugsgebiet gewohnt habe…

Und dann waren wir jedenfalls noch Bootfahren auf der Moskva, saßen hinten auf dem offenen Deck des Ausflugsschiffes, ließen uns den Wind (und ein paar Schiffsabgase) um die Nase wehen und genossen den lauen Herbstabend, Blick auf Uferpromenaden, goldene Kirchkuppeln, bunte Bäume… ich mag unsere Hochzeitstage…

boot.JPG

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: