unsicher

Gestern wollten wir uns mal wieder fleischlichen Gelüsten hingeben, also sprich: irgendwas mit Fleisch zubereiten. Wir haben nun außer dem Real in Brateevo und dem Perekrjostok in Balashikha auch einen Supermarkt in unserer Nähe gefunden, der insgesamt sehr angenehm (und nicht überfüllt) ist und wo man(u) auch die Fleischtheke als unbedenklich und sogar ansprechend einstufen kann.Jedenfalls wollte ich, nachdem ich letztes Mal erfolgreich ein Rezept für Boeuf Stroganoff ausprobiert hatte, diesmal eigentlich was mit Schweinefleisch machen. Aber dann lagen da neben „eskalop“ (das man wohl für Schnitzel nehmen könnte) und diversen anderen guten Stücken auch Hühner- und Putenbrustfilets und… Kaninchenschenkel! An denen konnte ich nicht vorbei, denn Hasen- bzw. Kaninchenbraten ist was Feines, und bisher hatten wir hier erst einmal (gefrorenes) Kaninchenfleisch kaufen können.

Lecker waren sie ja. Aber ein ganz klein wenig frage ich mich, ob das nun wirklich Beine vom Kaninchen waren. Man sagt, dass auf manchen Märkten in Russland geschlachtete Kaninchen bzw. Hasen zwar ausgenommen und ohne Kopf und so, aber auf jeden Fall mit noch einer befellten Pfote verkauft werden – damit der Käufer sicher gehen kann, dass er da auch wirklich Kaninchen kauft und keinen Dachhasen bzw. Katze…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: