schwunglos

Man möge mir verzeihen, dass von mir im neuen Jahr irgendwie noch nicht so viel zu hören oder lesen war. Das liegt zum einen daran, dass wir in Russland bis einschließlich 8. Januar quasi Neujahrsferien hatten und man hier nach den ganzen Feierlichkeiten vor und um und nach Silvester allgemein generell etwas schwer in die Gänge kommt. Wenn dann auch noch gleich in der ersten Arbeitswoche eine Team-Dienstreise nach Prag veranstaltet wird, wo die ganze Erholung wieder flöten geht, dauert es noch länger, bis sich unsereins aufrappeln und konzentriert den wichtigen Dingen des Lebens (wie z.B. diesem kleinen Blog hier) widmen kann.

 praga.jpg

Prag ist übrigens eine wirklich schöne Stadt. Ich war vor paar –  äh – vielen Jahren schon mal da, aber eigentlich wollte ich da mit meinem Liebsten hinfahren und nicht unbedingt mit meinen Kollegen. Die mag ich zwar auch, nicht dass mich da jemand falsch versteht (nein, ich muss nicht schleimen, hier liest keiner heimlich mit) – aber rund um die Uhr muss ich sie dennoch nicht um mich haben, noch dazu so á la Klassenfahrt. Außerdem war auch fast das ganze Wochenende futsch, dabei hätte ich ganz gerne auch ein wenig Zeit zu Hause mit dem Liebsten verbracht. Ohne ihn macht nämlich das Reisen gar nicht so viel Spaß. 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: