Rossia vperjod!

Das war doch ein wirklich schönes Spiel gestern (auch wenn die Schweden noch ein Tor hätten schießen müssen, damit ich beim Tippspiel auf meine 3 Punkte und wieder auf Platz 1 der Tabelle gekommen wäre). Ich freue mich jedenfalls für die russische Mannschaft  – wäre schon Klasse, wenn sie so eine tolle Leistung noch mal hinkriegt – und gratuliere stellvertretend mal meinen Kollegen.

Jetzt guck ich zwar wie ein Waldkauz, weil ich bisher erfolglos versuche, irgendwie meine Augen richtig aufzukriegen, denn dank Zeitverschiebung fangen die Spielübertragungen hier erst 22:45 an und sind demzufolge auch erst gegen 0:30 zu Ende. Für mich als arbeitende Bevölkerung mit notorischem Schlafbedürfnis ist das Gift, aber gestern hat sich das lange Aufbleiben gelohnt. Ob ich das heute wieder schaffe, weiß ich nicht – und ich hadere auch noch mit mir, ob ich beim Tippspiel heute realistisch oder patriotisch tippen soll…

Advertisements

6 Antworten

  1. Hab mich für patriotisch entschieden – geht die deutsche Mannschaft heute unter, dann geh ich wohl mit…

  2. Dann war ja gestern sicherlich die Hölle los bei Euch, oder? Das war eine Überraschung, aber die Russen waren erstaunlich gut. 😉

    Liebe Grüße,
    Ansku

    (Ich lese hier erst seit ein paar Wochen mit, hab Dich bzw. diesen sehr spannenden Blog über Frau Antonmann gefunden.)

  3. Stimmt, in der Innenstadt war mächtig was los bis früh um sechs. Ich glaube, die Russen haben selber nicht mit einem Sieg gerechnet – ich, ehrlich gesagt, auch nicht, denn ich hielt die Niederländer für favorisiert… jetzt hoffe ich allerdings, dass Russland die Spanier auch bezwingen kann! (Gegen die haben sie allerdings in der Vorrunde 1:4 verloren).

    Gruß nach München! (Ich war bei dir auch schon gucken… dank Frau Antonmann…)

  4. Ach ja, immer wieder herrlich wie Klein-Bloggersdorf sich so ständig erweitert. 😉

  5. Sieht ja irgendwie harmlos aus, wie Limo:

    Hilft(?) bei Sieg oder Niederlage iin RU?
    Ruhig ist es geblieben?
    Tippe auf den 4. Elfer, gehalten von Lehmann, der das Finale finalisiert. Adios..

  6. Russisches Bier ist mit Vorsicht zu genießen, finde ich. Das sehen zwar viele, auch Deutsche, anders, aber bei uns entfaltet das ganz eigenartige Wirkungen – schon von kleinen Mengen brummt am nächsten Tag der Schädel und der Darm. Deswegen lieber IKEA-Bier.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: