Staatsbürger sein oder nicht sein

Da ich heute von der Homepage der russischen Botschaft in Berlin den Visaantrag für meinen Chef runterladen musste, habe ich interessehalber mal geguckt, was erforderlich ist, damit man die russische Staatsangehörigkeit „los wird“ – z.B. weil man sich in Deutschland einbürgern lassen will. Kann ja irgendwann mal jemand aus dem näheren oder weiteren Bekanntenkreis betreffen, und da man als Jurist immer gern nach solchen Sachen gefragt wird, mache ich mich eben manchmal schon vorher schlau. (Wer russisch spricht, findet die Infos im Merkblatt der Botschaft, wer des Russischen nicht mächtig ist, kann mich ja mal fragen.)

Was mir ins Auge sprang, war folgendes: Die Konsulargebühr der russischen Botschaft für die Bearbeitung des Antrags auf Entlassung aus der russischen Staatsbürgerschaft beträgt satte 450 Euro!!! (Dazu kommt noch 1 Euro, wenn man per EC-Karte zahlt, bzw. 3,5% der Summe (13,50 Euro), wenn man per Kreditkarte zahlt. Barzahlung geht in Berlin zumindest nicht.) Zum Vergleich: Für die Bearbeitung des Antrags auf Erwerb der russischen Staatsbürgerschaft nimmt der Föderale Migrationsdienst in Russland gerade mal 1.000 Rubel (ca. 30 Euro). Das lässt bei mir irgendwie einen komischen Beigeschmack aufkommen nach dem Motto: „Ach, du willst Deutscher werden? Nur zu, aber das wird dich was kosten…“

Deutschland möchte für die Entlassung aus der deutschen Staatsbürgerschaft übrigens nur 51 Euro haben; das Einbürgerungsverfahren kostet für Erwachsene 255 Euro, für Kinder 51 Euro, in Härtefällen sind Ermäßigungen und Erlass möglich. 

Ich finde es irgendwie auch logischer, dass der Erwerb einer Staatsbürgerschaft teurer ist als die Entlassung aus selbiger. Das Verfahren ist ja viel aufwendiger, in Deutschland genau so wie in Russland. Dass dort nun aber gerade die Entlassung so teuer ist, legt den Schluss nahe, dass man seine „Schäfchen“, wie oben angedeutet, noch mal ein wenig abzocken will, bevor man sie aus dem heimischen Stall in einen anderen ziehen lässt… oder dass man nach dem Angebots- und Nachfrageprinzip die Preise festlegt: Was gefragt ist, kostet viel, und was nicht so gefragt ist, gibt man eben billiger her…

Advertisements

7 Antworten

  1. und das ist nicht nur in russland so!

  2. Witzig auch das hier zu lesen..
    (beschäftige mich inzwischen mehr mit dieser Internetseite als mit meiner Semester-arbeit… 😉
    Habe letztes Jahr die deutsche Staatsbürgerschaft erworben, da ich es endgültig satt hatte, am Flughafen EWIG an der Passkontrolle zu stehen (weil auch eine 22-jährige Studentin sooO kriminell aussieht *kopfschüttel*)
    Damals war das auch schon so – mit dem Unterschied dass die doppelte Staatsangehörigkeit noch eine Alternative war… Dies ist seit diesem Jahr, meines Wissens, nicht mehr möglich…

  3. Da kann ich „Hausfrau“ nur zustimmen. Ich mache gerade mein Verwaltungspraktikum in einer Ausländerbehöre und habe bereits mitbekommen dass sich einige Staaten sogar um die 2000€ bezahlen lassen, um ihre Landsmänner auszubürgern. Immerhin, denn in einigen Ländern ist Ausbürgerung überhaupt nicht möglich 😉

  4. Hallo,
    ich bin bei meiner Suche auf diese Seite gestoßen und bin gespannt, ob mir jemand helfen kann:
    Folgendes Problem:
    Ich bin im Alter von 15 Jahren im Jahr 96 mit meiner Mutter und meiner damals 20jährigen Schwester nach Deutschland als Spätaussiedler ausgewandert. Das Problem war damals meine Mutter war nicht mit meinem Vater verheiratet, sodass dieser für mich als minderjähriges Kind keine Einwilligung erteilt hat, dass ich ausreisen darf.
    Wir sind damals deswen auf grund einer Touristenvisa in Deutschland geblieben, da alle anderen Unterlagen vorhanden waren, Einladung, Registrierschein etc.
    Damit verbunden war das Problem, dass meine Mutter, da wir kein Ausreisevisum bekommen haben, sich auch nicht aus der Stadt abgemeldet hat, wo wir gewohnt habe.
    Jetzt sind wir nun seit 15 Jahren in D.
    Wir haben alle die deutsche Staatsangehörigkeit, deutsche Pässe etc.
    Meine Mutter sowie meine Schweter besitzen zwar noch die russischen Pässe, die aber mittlerweile längst abgelaufen sind.
    Ich habe mich bei der Einbürgerungsbehörde in meiner Stadt erkundigt, ob ich eine doppelte Staatsbürgerschaft besitzen würde,dies wurde mir verneint.
    Meine Mutter ist jedoch der festen Meinung, dass wir -sollten wir nach Russland reisen wollen- erhebliche Schwierigkeiten bekämen, da wir damals nicht ordnungsgemäß ausgereist sind und meine Mutter sich nicht ornungsgemäß abgemeldet hat.
    Meine Frage ist,wer kennt sich damit aus???
    Es gibt angeblich eine Frist von 7 Jahren, die besagt, dass wenn man sich innerhalb dieser Frist nicht bei der russichen Botschaft gemeldet hat und der russische Pass längst abgelaufen ist,dann hat man die russische Staatsangehörigkeit verloren. (Die würde allerdings zuerst für meine Mutter gelten können,da ich bei meiner Einreise nach Deutschland /bzw. Ausreise aus Russland noch minderjähirg war und auch kein Pass besass, sondern im Pass von meiner Mutter eingetragen war. )
    Kann mir das jemand bestätigen oder zumindest Hinweise geben, wo das stehen könnte??
    Wäre für alle Hinweise sehr dankbar!!

  5. Wende dich doch mal ans Russland-Forum (findest du rechts in meiner Link-Liste).
    Ansonsten verliert man eine Staatsangehörigkeit ganz sicher nicht einfach, weil man sich nicht in der Botschaft blicken lässt. Abmelden muss man sich nicht zwingend.
    Russische Inlandspässe laufen, soweit ich weiß, nicht ab (man müsste die nur ändern, wenn man zB. Familiennamen wechselt), und den Reisepass kann man auch über die Botschaft/Konsulat neu beantragen, wenn sich im Inlandspass nichts geändert hat. Wenn ihr (deine Mutter) die Staatsbürgerschaft nie offiziell abgelegt habt und weil man sie auch nicht „automatisch“ dadurch verliert, dass man eine andere Staatsangehörigkeit annimmt, seid ihr theoretisch immer noch (auch) Bürger der RF; die BRD lässt bei Spätaussiedlern doppelte Staatsbürgerschaft (warum auch immer) zu.
    Wenn du deine russische Staatsangehörigkeit wieder aktivieren willst, wende dich mal an die für dich zuständige russische Vertretung (Botschaft oder Konsulat).

  6. Hallo an alle,
    ich betreue seit kurzem eine russische junge Frau in ihrer Ausbildung. Die geschichte ist ziemlch lückenhaft und verwirrend. Ihre Mutter und ihr Vater (beide Russen) sind vor ca 8-10 Jahren verstorben. SIe selbst wurde damals zu Onkel und Tante „in Urluab“ nach Deutschland geschickt und ist seitdem hier und kam nie nach Russland zurück. Das VErhältnis zu Onkel und Tante war nicht so gut, bis sie in eine betreute Wohngruppe kam, als Onkel und Tante sich trennten. Mittlerweile ist sie 18Jahre alt und will sich endlich selbst um ihre deutsche Staatsbürgerschfat kümmern. Problem: sie hat einen abgelaufenen russisches Reisepass, eine immer wieder verlängerte 6monatige Aufenthaltserlaubnis für Deutschland. Ettliche Versuche die dt. Staatsbürgerschfat zu bekommen sind fehlgeschlagen. Die dt Behörden wollen einen Nachweis über die Entlassung aus der russischen Staatsbürgerschafft, die Mitarbeiter im russischen Konsulat machen das bis heute aber nicht. Sie wollen nur mit ihr arbeiten wenn sie russisch spricht, was sie total verlernt hat, akzeptieren keine Dolmetscher und verweigern die weitere Zusammenarbeit (Antrag nicht angenommen, Schalter geschlossen!) Kann mir irgendwer helfen, was wir tun können???? Vielen Dank im Voraus

  7. Hallo Willmann,

    mein größtes Mitleid mit dem Mädchen! Versuche gerade ebenfalls, mich aus der russischen Staatsangehörigkeit auszubürgern und habe jede Menge Probleme… Zu den erforderlichen Papieren hat das russische Generalkonsulat in Frankfurt sehr ausführliche Informationen. Aber es steht natürlich – wie immer – nicht alles drin, so dass NIEMAND je beim ersten Antanzen im Konsulat seine Angelegenheit positiv gelöst bekam. Also schaut da wegen der Papiere nach. Das Konsulat kann auch das Verfahren einleiten, um die russische SA feststellen zu lassen – wenn etwa der Pass längst abgelaufen ist. Allerdings würde ich in diesem Fall einen Anwalt nehmen. Es ist nämlich so: wenn das gesamte Prozedere so aufwendig und erfolgslos ist, könnte der Anwalt was bewirken. Viel Erfolg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: