Säbelrasseln?

Unser Nachbar, Onkel Kolja, fährt regelmäßig in die Ukraine, auf die Halbinsel Krim. Von da stammt er ursprünglich, da ist sein Dorf, da lebt die ganze Verwandtschaft. Letzte Woche hat er sich wieder mal kurz entschlossen ins Auto gesetzt – und gestern kam er wieder. Eigentlich wollte er schon eher wieder da sein, aber er musste stundenlang an der ukrainisch-russischen Grenze warten – denn die Ukrainer hatten die Grenze am Montag einfach mal eben dicht gemacht und ließen keine Russen raus aus der Ukraine.

Onkel Kolja meinte, der Grund dafür war wohl die immer noch laufende NATO-Truppenübung „Sea Breeze 2008„, die zusammen mit der ukrainischen Armee und gegen den Willen der Mehrzahl der Krim-Bewohner stattfindet. Ob die Schließung der Grenze nun lange geplant oder eine Antwort auf die Proteste gegen das Manöver oder mal wieder ein Schienbeintritt gegen Moskau war, ist unklar. Onkel Kolja erzählte jedenfalls – und jetzt wird es spannend, dass die Ukrainer die Grenze erst wieder geöffnet haben, nachdem auf russischer Seite Militäreinheiten zusammengezogen und eine gewaltsames Eingreifen angedroht wurden, sollte die Grenze nicht schnellstens wieder für den Verkehr nach Russland geöffnet werden. In den Nachrichten findet man davon nichts. Nirgends. Aber warum sollte Onkel Kolja sich sowas ausdenken?

Advertisements

2 Antworten

  1. Er hat sich das sicher nicht ausgedacht.
    Onkel Kolja stand wohl in der Warteschlange und die Grenze war aus irgendeinem Grunde dicht. So kommt man miteinander ins Gespräch: Mit dem Fahrer aus dem Auto davor, mit anderen Fahrern, – und irgendwann bildet sich eine kollektive Meinung. Alles was er sagt, ist genauso, wie es dort – in der Schlange – gesagt wird. Und daher wahr.
    Den gleichen Effekt gibt es im Übrigen auch bei Verzögerungen an der ukrainisch-polnischen Grenze. Sie kommen zurück und erzählen…

  2. Ja, danke für den hilfreichen Kommentar. Kolja hat allerdings nicht sein Maul mit anderen Mit-Wartenden gewetzt und Gerüchte geköchelt, sondern erzählt, welches Aufgebot an russischen Soldaten und Militärfahrzeugen er gesehen hat… ganz ohne wird das wohl nicht gewesen sein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: