Es geht aufwärts?!

Da kann einem die gute Laune doch glatt vergehen: Seit 1.1.2009 ist „mein“ Metroticket mal eben um fast 50% teurer geworden – 60 Fahrten mit 45 Tagen Gültigkeit kosten statt vorher 580 jetzt 865 Rubel. Und heute lief nun auch meine 30-Tage-Karte für die Elektritschka ab – die kostete bis Dezember 1050 Rubel, jetzt 1470 Rubel, eine Einzelfahrt für meinen Tarifbereich gibt’s nun für 56 statt 48 Rubel.  Ach und wenn ich dann noch irgendwas aus dem guten alten Europa brauche oder mal ’nen Flug nach Hause buchen will – 1 Euro kostete vor einem Monat noch so 36 Rubel, jetzt 42-43, da wird das Vergnügen gleich mal um 20% teurer. Prima. Wenn mein Gehalt nur auch so schnell steigen würde wie die Preise…

Advertisements

Lass die Sonne rein

Nachdem wir letzte Woche in den Nachrichten dauernd hören durften, wie sehr ihr da in Mittel- und Westeuropa alle leidet, weil ihr endlich mal richtigen Winter, aber leider kein russisches Gas habt, haben wir auch ein wenig mitgelitten und die Temperaturen noch etwas runtergeschraubt. Aber nur kurz, denn man soll ja nicht übertreiben. Allerdings sind Moskau und Umgebung recht heftig aus dem Schockgefrierzustand aufgetau(ch)t: von -23 auf +2 in drei Tagen, und nun haben wir den Salat: gestern hat es tagsüber sogar geregnet – und ich durfte dann abends und heute früh wie auf Eiern die doch wieder überfrorenen Fußwege, Unterführungstreppen und Bahnsteige entlang tippeln, rutschen, schliddern. Ja toll.

Immerhin scheint heute mal wieder die Sonne, was sich sehr positiv auf das Allgemeinbefinden auswirkt, ich muss mich nicht in mehrere Klamottenschichten hüllen, in denen ich mich dank Bauchumfang kaum noch bewegen kann, und die Froströte an den Händen (kommt davon, wenn man bei -15 ohne Handschuhe draußen rumwerkelt und ein Katzenhaus baut) ist auch fast wieder weg.

In diesem Sinne: sonnige Grüße!

-17 Grad

… und ein bißchen Schnee, wenig Autos auf den Straßen und – wenn man die großen Einkaufszentren meidet – auch wenig Leute unterwegs… und noch bis 10. Januar frei!!! So lass ich mir den Jahresanfang gefallen 🙂