Quatsch mit Soße

Gestern bei McD an der Tverskaja:
McD-Mensch: „Freie Kasse!“
Manu: springt zur freien Kasse: „Ein Eis bitte.“
McD-Mann: „Was für eins?“
Manu: „Ähm, welche Soßen haben Sie denn?“
McD-Mann: „Soßen?“
Manu: „Ja.“
McD-Mann: „Käsesoße, Senfsoße, Currysoße, Barbecue, Süßsauer…“
Manu: „Ich meine, für das Eis…“

Es wurde dann eins mit Erdbeersoße, ich aß es gemütlich auf einer Bank in der Sonne und genoss es danach, total entspannt und ohne Gehetze zum Bahnhof zu fahren und nicht – wie so oft letzte Woche – auf dem letzten Loch pfeifend zur Elektritschka zu sprinten.

Erster Urlaubstag. Toll. Da darf man sich auch mal ein Eis mit Soße gönnen 🙂

Es ist einfach zum …

Ich würde gerade gerne mal etwas Frust ablassen, aber es geht nicht. Nicht so öffentlich hier jedenfalls. Aber ein bisschen doch:

Frust!

So. Hoffentlich bleibt der jetzt hier.

Frühjahrsputz

Hab mal im Blog ein bisschen aufgeräumt und nach dem alten Headerfoto ein paar (leider) stillgelegte Blogs aus der Linkliste entfernt. Schade, dass viele der Schreiberlinge mittlerweile keine Zeit oder keine Lust mehr haben oder aus anderen Gründen ihr Geblogge aufgeben. Es stimmt schon, dass zwischendurch die Luft mal bissel raus ist und man meint, man hätte nichts mehr zu sagen, geht mir ja auch manchmal so. Aber da ich mich nicht an den Besucher- und Kommentarzahlen messe, wird es MaNus Moskau noch ein Weilchen geben, mal mehr und mal weniger aktiv – zumindest, solange ich noch in und um Moskau hause. 🙂

PS: Eine Kollegin hat mir heute Blumen auf den Tisch gestellt, einfach so – total nett! Schade, dass die Herren unserer Belegschaft nicht auf solche Ideen kommen…

Russland trauert

… und es gibt sicher auch Grund dazu nach dem Flugzeugabsturz bei Smolensk vom Samstag.

Was mich aber ein bisschen wundert, ist folgendes: Nach den Terroranschlägen in der Moskauer Metro wurde ein „Tag der Trauer“ lokal nur für Moskau angeordnet. Heute ist jedoch nationale Trauer für die Opfer des Flugzeugunglücks angesetzt, landesweit.

Eigentlich hatte ich in meinen Strafrechtsvorlesungen mal gelernt, dass menschliches Leben immer gleichwertig sei… aber vielleicht stimmt das ja nicht, wenn Präsidenten und Minister sterben. Oder es hätten in der Metro noch ein paar Leute mehr umkommen müssen. Dabei finde ich persönlich die Tatsache, dass in diesem Land hier immer wieder Anschläge passieren und man die Probleme, aus denen diese erwachsen und zu denen diese wieder führen, einfach schon jahrelang nicht gelöst bekommt, viel trauriger als – bei allem Respekt für die Opfer – einen Flugzeugabsturz.